Elektromobilität am BBZ am Nord-Ostsee-Kanal

Auszubildende errichten zwei Elektroladestationen für das BBZ in Rendsburg

Landrat Dr. Rolf-Oliver Schwemer und HanseWerk-Vorstand Udo Bottländer weihen die Wallboxen am Berufsbildungszentrum als erste Nutzer ein.


Im Rahmen eines speziellen Projektes haben Auszubildende am Berufsbildungszentrum am Nord-Ostsee-Kanal (BBZ) in Rendsburg zwei Elektroladestationen aufgebaut. Um die Ladestationen für Elektroautos auf dem Parkplatz des BBZ zu errichten, haben Ninian-Claire Andersen, Jan Groth und Christian Zirngibl, angehende Elektroniker für Betriebstechnik im dritten Lehrjahr bei HanseWerk, an vier Tagen nach Schulschluss eine Stromzuleitung verlegt sowie die Ladestationen montiert und elektrisch angeschlossen. Zuvor war von elf Auszubildenden, die den Beruf zum Betonbauer erlernen, eine H-förmige Betonsäule gegossen und aufgestellt worden. Landrat Dr. Rolf-Oliver Schwemer und HanseWerk-Vorstand Udo Bottländer haben die Wallboxen heute als erste Nutzer eingeweiht.

 Unter den Augen des Landrates schließen die jungen Facharbeiter den neuen Dienstwagen an die Ladesäule an.






























„Ich danke den Auszubildenden ganz ausdrücklich für ihren Einsatz bei der Errichtung des Fundamentes. Es freut mich zu sehen, dass sich an den Berufsbildungszentren des Kreises die Fachkräfte von morgen neuen, innovativen Techniken zuwenden“, sagte Landrat Dr. Rolf-Oliver Schwemer. „Ich bin mir sicher, dass eine stärkere Verbreitung von Elektromobilität - auch im Kreis Rendsburg-Eckernförde - nur gelingen kann, wenn eine flächendeckende Versorgung mit Strom für diese Fahrzeuge gewährleistet ist.“

„Der zunehmende Umstieg auf Elektromobilität nimmt eine wichtige Rolle für eine erfolgreiche Energiewende ein“, ergänzte HanseWerk-Vorstand Udo-Bottländer. „Unser Unternehmen wird sich daher zukünftig verstärkt dem Ausbau der entsprechenden Landeinfrastruktur widmen.“

 Udo Bottländer (HanseWerk) und Dr. Schwemer übergeben die Ladestation

„Die Initiative für eine Ladestation gab uns ein Schüler und ich freue mich, dass nun auch die Ausführung von unseren Schülerinnen und Schülern durchgeführt wurde. Mit der Beschaffung eines Elektrofahrzeuges als Dienstwagen und für den Unterricht in der Fahrzeugtechnik werden wir unserem Slogan „Technik begeistert“ gerecht“, erklärte Wolfgang Biel, stellvertretender Leiter des BBZ.

 

„Unsere Auszubildenden können in einer solchen Praxisaufgabe das Gelernte umsetzen und müssen zusätzlich ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen, deshalb haben wir die Initiative vom BBZ gerne unterstützt“, erläuterte Arne Stöhlmacker, Ausbildungskoordinator bei HanseWerk.

An den Elektroladestationen können sowohl Elektroautos als auch Elektrofahrräder geladen werden. Die Ladegeschwindigkeit ist stark fahrzeugabhängig; die fahrzeugspezifischen Ladezeiten können die Nutzer bei ihrem jeweiligen Hersteller erfahren. Die Wallboxen kosten jeweils rund 950 Euro, hinzu kommt der Aufwand für die Wartung.